Wofür stehst du jeden Morgen auf?

Written by lifejunkie
09
Jun

Wofür stehe ich eigentlich jeden Morgen auf? Diese Frage schlich sich während meiner Sinnkrise immer häufiger in meine Gedanken.
Das eigentlich Schlimme daran – ich wusste nicht, WOFÜR ich Tag für Tag aufstand. Klar, um meinen Job zu erledigen, mich auf den Feierabend zu freuen und am nächsten Morgen das Gleiche zu wiederholen. Bis dann endlich Wochendende war.
Aber WOFÜR stehe ich auf, das für mich ganz persönlich wichtig ist? Eine BEDEUTUNG hat? Ich wusste keine Antwort auf diese Frage.
Es war hart, als mir das bewusst wurde, aber ich hatte das Gefühl, nichts bedeutungsvolles zu tun. Das war wohl einer der Auslöser, der mich im Endeffekt dazu bewogen hat, mein Leben zu ändern. Ich glaube aber, es geht unheimlich vielen Menschen so, die tagtäglich ihrem Trott nachgehen – wir stehen auf, um unsere Pflicht zu erfüllen. Nicht voller Freude, weil wir Lust auf den Tag haben. Auf all die Aufgaben, die wir zu erledigen lieben. Sondern aus Pflichtgefühl. Weil es „normal“ ist. Weil jeder das so macht.

Von der Snoozing Queen zum Lifejunkie

Früher fiel es mir irre schwer, morgens aufzustehen. Ich war eine selbsternannte Snoozing Queen und brauchte locker eine Stunde (manchmal länger) vom ersten Weckerklingeln bis ich mich tatsächlich überwinden konnte, auch nur einen Fuß aus dem Bett zu setzen.
Das ist anders, seit ich meiner Berufung folge. Ich bin von alleine früh wach und ich freue mich darüber. Ja ja, ganz richtig gelesen! Ich habe schon ein schlechtes Gewissen, mal bis 9 oder gar länger zu schlafen, weil ich das Gefühl habe, dann bleibt mir am Tag kaum genügend Zeit für all die großartigen Dinge im Leben! Ich genieße es, den Morgen ganz für mich zu haben und mir schon vor der Arbeit etwas Gutes getan zu haben. Ich freue mich auf ein leckeres Frühstück und kann es kaum erwarten, meine To Do’s anzugehen. Nicht nur, dass der Morgen für mich mittlerweile die produktivste Zeit geworden ist. Ich bin zudem jeden Morgen voller Freude, dass ich das tun kann, was ich liebe. Dass ich jeden Tag etwas Neues lernen darf. Verantwortung übernehme. Mich inspirieren lassen darf. Und andere inspirieren kann – nicht zuletzt durch Lifejunkie.de. Das lässt mich jeden Morgen voller Freude aus dem Bett hüpfen!

2016-06-05

Mein liebstes Frühstück für einen perfekte Start in den Tag: Obst und Joghurt mit „Goodies“, wie Müsli, Amaranth, Chiasamen oder ähnliches und dazu einen leckeren Matcha Tee.

Ich weiß, dass man „Aufstehen“ in den seltensten Fällen mit „Freude“ assoziiert. Aber umso mehr liegt es mir am Herzen, euch dieses Thema näher zu bringen. Am Morgen setzen wir unser Mindset für den gesamten Tag. Stehst du schon mies gelaunt auf, weil du eigentlich eh keinen Bock auf den Tag hast? Dann wird sich der weitere Tag mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit genauso fortsetzen. Wenn du aber bewusst in den Tag startest, legst du das ideale Fundament, das absolut Beste aus deinem Tag herauszuholen. Und nichts anderes hast du verdient <3

Ich weiß auch, dass es schwierig sein kann, seine Morgenroutine zu ändern. Bei mir hat es Jahre gedauert, bis ich zu diesem Punkt kam. Aber dennoch habe ich es geschafft. Und weißt du was? Ich möchte, dass DU das auch schaffst! Und deshalb gibt es heute eine kleine Überraschung für dich. „Mich?“, wirst du dich jetzt vielleicht wundern. Ja, ganz genau DICH!
Ich habe mir gedacht, auf mich alleine hörst du vielleicht noch nicht. Die Anni kann ja viel erzählen, wenn der Tag lang ist. Jaa, DIE hat das geschafft, aber ich? Ich kann das nicht.
Ist klar… Aber genau deshalb habe ich mir Verstärkung gesucht. Ich habe einige meiner liebsten Blogger kontaktiert und ihnen eine Frage gestellt:

„Was lässt dich jeden Morgen voller Freude auf den Tag aus dem Bett hüpfen?“


Ann-Christin
von Fashion Kitchen

„Was mich jeden Tag voller Freude aus dem Bett hüpfen lässt?
Es ist wohl der Gedanke, jeden Tag an meinem Haus zu arbeiten. Jeden Tag den Blog mit neuen Beiträgen zu füttern. Jeden Tag mit meiner Familie verbringen zu können und jeden Tag ein gutes Leben zu haben. Natürlich lässt es sich noch leichter aufstehen, wenn die Sonne scheint und man vielleicht etwas länger als sonst im Bett liegen bleiben kann. Aber im Moment genieße ich das Werkeln in und um unser Haus herum. Ich sehe Tag täglich, wie alles wächst und immer schöner wird. Dieses Gefühl lässt mich jeden Tag aufs Neue mit Freude aus dem Bett hüpfen!“

Ann-Christin kenne ich durch ihren Abnehmerfolg mit Weight Watchers. In ihrer „Fashion Kitchen“ gibt es nicht nur viele tolles News dazu, sondern auch die neuesten Fashion-Trends. Natürlich bleiben auch die Hausbau-Updates nicht zu kurz.

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Sebastian & Jenny von 22places

Wir hüpfen tatsächlich jeden Morgen voller Freude aus dem Bett. Zumindest fast immer. Wenn wir 4:30 Uhr aufstehen müssen, um einen Flug zu erwischen oder zum Sonnenaufgang Fotos zu machen, dann kommt auch bei uns der Morgenmuffel durch. Aber hey, das sind natürlich Luxusprobleme.
An den meisten Tagen sind wir morgens einfach glücklich, weil wir es geschafft haben, in unserem Leben wirklich das zu machen, was wir immer wollten: Viel reisen, darüber schreiben, wundervolle Orte fotografieren und damit auch noch unseren Lebensunterhalt verdienen.
Der Schritt in die Selbstständigkeit ist natürlich nie einfach. Irgendwie fühlt es sich ja auch verrückt an, ein sicheres Leben mit geregeltem Einkommen gegen ein neues Leben mit nichts als einer Vision im Kopf einzutauschen. Es braucht schon eine ganze Menge Mut und Durchhaltevermögen, nicht die Reißleine zu ziehen, wenn es doch nicht so funktioniert wie gedacht oder das Konto mal wieder leer ist.
Aber irgendwann kommt der Tag, an dem du morgens aufstehst und realisierst, dass du es geschafft hast und wirklich deinen Traum lebst. Dann kannst du wirklich vor Freude durch die Wohnung hüpfen.“

Sebastian und Jenny verbinden mit ihrem Blog gleich zwei Themen, die mich persönlich immer wieder begeistern: Fotografie und Reisen. Wunderschöne Aufnahmen und hilfreiche Tipps zum Reisen mit Fotoausrüstung findet ihr bei den Beiden – schaut mal vorbei!

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Sebastian von Off The Path

„Die Aussicht auf einen richtig guten Flat White in einem netten Café ist wohl mein absolut größter Motivator, das Bett zu verlassen. Ein guter Kaffee weckt meine Lebensgeister erst richtig. Da ich auch schon früh anfange zu arbeiten, lerne ich nahezu täglich vor 12 Uhr etwas Neues dazu. Das spornt mich an, denn ich bin unglaublich neugierig und immer auf der Suche nach neuem Input. Langweile und Stillstand sind gar nichts für mich. Außerdem motiviert mich die Tatsache, dass ich mit meiner Arbeit meinen Lesern die Welt näher bringe, sie auf meine Reisen mitnehmen kann und direktes Feedback bekomme.
Und am Ende ist es doch so: Die Welt ist einfach zu schön, um auszuschlafen und nutzlose Stunden im Bett zu verbringen!“

Sebastian hat bereits in 10 Ländern gelebt und über 100 bereist. Seine Erfahrungen teilt er auf „Off The Path“. Über 95.000 Menschen verfolgen mittlerweile seine Abenteuer allein auf Facebook. Für mich eine bewährte Wissensquelle rund um’s Reisen und eine tolle Inspiration!

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Rebecca & Franziska von fuckluckygohappy

Rebecca: „Der Duft von frischem Kaffee. Und seit ich kaum mehr Kaffee mehr trinke, die Lust auf einen leckeren Chai.“

Franziska: „Meine Morgenroutine. Seit ich jeden morgen mit Bewegung, Meditation und Coaching-Übungen in den Tag starte, hat mein Monkey Mind keine Chance mehr, mich ans Bett zu fesseln. Es fällt mir zwar oft schwer aufzustehen, aber da ich weiß, dass nach meinem Morgenprogramm die Welt wieder in Ordnung sein wird und es nichts zu befürchten gibt, ist sie tatsächlich das Top-Tool, das mir den Tag versüßt. Hier habe ich mal darüber geschrieben: http://www.fuckluckygohappy.de/findest-du-deine-persoenliche-morgenroutine/

Meinen absoluter Lieblingsblog zum Thema Yoga und Spiritualität haben diese beiden Powerfrauen ins Leben gerufen. Insbesondere das Montags-Mantra liebe ich sehr – ihr könnt es einfach auf dem Blog abonnieren.

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Mandy von Go Girl! Run!

„Als selbstständige Kommunikationsdesignerin und Sport- und Reisebloggerin sehen alle Tage selten gleich aus. So gibt es jeden Tag eine andere Freude aufzustehen.
Mich macht es nach einem Jahr Selbstständigkeit sehr, sehr glücklich zu wissen, dass ich meine eigene „Chefin“ bin und das Glück habe, selbst entscheiden zu können mit wem, wie und vor allem wo ich arbeite.
So kommt es auch immer darauf an, wo ich gerade bin. Bin ich auf Reisen ist Aufstehen ganz einfach, weil ich schon weiß, dass ich in einer tollen Umgebung bin. Meist laufe ich unterwegs am frühen Morgen und das ist ein großer Ansporn vorfreudig das Bett zu verlassen.
In meinem Alltag in Berlin freue ich mich schon am Abend vorher am meisten auf mein Frühstück: Selbst gemachtes Porridge mit leckeren Früchten. Und die damit verbundene Ruhe und Zeit, die ich mir dafür nehme. Frühstück ist für mich die wichtigste Zeit des Tages – und die zelebriere ich. Nur so kann ein Tag richtig gut werden.“

Wenn dir mal die Motivation zum Sport fehlt, statte Mandy einen Besuch auf ihrem Blog Go Girl! Run! ab. Danach packt dich ganz sicher die Bewegungslust.

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Ich bin immer noch geplättet, wie viele tolle Menschen ich dafür begeistern konnte, sich in diesem Blogpost einzubringen. Schaut auf jeden Fall mal in die Links rein; ich hoffe euch können sie genauso sehr inspirieren wie mich. Morgens eine Mail in meinem Postfach zu entdecken von jemandem, dessen Blog ich normalerweise wissbegierig verschlinge – das lässt mich auch voller Freude aus dem Bett hüpfen!

Hast du jetzt auch Lust bekommen, morgens gerne aufzustehen? Verrate mir doch mal unten in den Kommentaren, was DICH jeden Morgen voller Freude aus dem Bett hüpfen lässt!

Ich wünsche dir einen guten Morgen,

deine Anni <3

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Wenn du automatisch über neue Blogposts benachrichtigt werden möchtest, trage dich unten auf der Startseite von http://www.lifejunkie.de/ für den Newsletter ein 🙂
___________________________
Folge mir auf Facebook und Instagram:
www.facebook.com/lifejunkie.de
www.instagram.com/lifejunkie.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.